Klaviermusik

Obwohl Joseph Suder vom Klavier herkam und dieses Instrument in seiner Kammermusik große Bedeutung erlangte, blieb die Zahl der Klavierwerke ziemlich klein. Seine einzige Sonate entstand schon 1918 und wurde im Todesjahr 1980 gründlich überarbeitet. Das Scherzo daraus ist zum beliebten Einzelstück - à la Chopin - geworden. Eine Gruppe von Stücken "nach alter Art", aber auch weitere frühe Klavierkompositionen wurden 1952 und später ebenfalls revidiert.

Von besonderer Ausdruckskraft sind die letzten vier Klavierstücke von 1951; sie wurden ohne Einzeltitel veröffentlicht, jedoch hat der Komponist für jedes Stück auch eine sinndeutende Überschrift notiert, die als Hinleitung zur Stimmung hilfreich für die Interpretation sein kann. Seinen Walzerzyklus übertrug er auch für Klavier zwei- und vierhändig.

TitelEntstehungDauerPremiereHerausgeber
Sonate F-Dur
für Klavier
1918/198031'1924 MünchenManuskript
Scherzo aus der Sonate F-Dur
für Klavier
1918/19807'Amadeus
BP 2638
Verschiedene Klavierstücke
für Klavier
1912/1962Amadeus
BP 2638
Vier Klavierstücke
für Klavier
195114'1951 (Rundfunk)Amadeus
BP 2638
Vier Tänze nach alter Art
für Klavier
1917/19529'Amadeus
BP 2638
Walzerzyklus
für Klavier (zweihändig/vierhändig)

Siehe auch Werke für Bläser, Kammermusik, Orchesterwerke
197310'Manuskriptearchiv DTKV